Hi-Land Büro
c/o Landkreis Hildesheim
Bischof-Janssen-Str. 31 · 31134 Hildesheim
05121/2819512
Zimmer B106

Mitarbeiterinnen des Förderprojektes:
Magdalena Zimmermann
Daniela Sundermeyer

Förderprojekt 2017-2020

Ab Juli 2017 wurde Hi-Land e.V. vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für 3 Jahre gefördert. Das Förderprojekt trägt den Titel "Auf- und Ausbau tragfähiger Vermarktungsstrukturen für landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel in der Region Hildesheim"

Im Rahmen dieses Projektes wurde eine Geschäftsstelle in den Räumlichkeiten des Landkreises Hildesheim (Bischof-Janssen-Str. 31) eingerichtet. Unsere Projektkoordinatorinnen Magdalena Zimmermann und Daniela Sundermeyer haben dieses Förderprojekt geleitet.

Der Verein sollte im Rahmen des Projektes Kontakte zu Erzeugern und anderen Akteuren in der Region sowie anderen Regionalinitiativen aufnehmen. Die bereit bestehenden Strukturen und Aktivitäten der Betriebe sollten analysiert und optimiert werden. Ein wesentliches Ziel des Projektes war eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und Sichtbarkeit der Initiative nach außen.

Durch Gespräche mit Mitgliedern und anderen Akteuren in der Region wurden Ideen entwickelt. Ziel des Projekts ist es Vermarktungsstrukturen für regionale Produkte in der Region Hildesheim zu verbessern. Um hier auch neue Wege einzuschlagen, wurde ein neuartiges Konzept aus dem Bereich der Direktvermarktung umgesetzt: eine Marktschwärmerei. Hier können die Kunden online regionale Produkte bestellen und sie einmal wöchtentlich zentral (in unserem Fall im unverpackt-Laden grammliebe) in der Stadt abholen. Mehr Informationenzum Konzept und unserer Produktpalette gibt es unter www.marktschwärmer.de

Neben intensiver interner Arbeit wurden im Rahmen des Projekts jedoch auch zahlreiche Aktivitäten nach außen vorgenommen. Dazu gehören regionale wie überregionale Vernetzungstreffen mit anderen Regionalinitiativen ebenso wie der themenübergreifende Austausch mit Akteuren in der Region wie beispielsweise dem Netzwerk Kultur und Heimat Hildesheimer Land e.V., dem Netzwerk ökofair und mehr, dem Arbeitskreis Hildesheimer Streuobstwiesen und der Klimaschutzagentur Hildesheim.

Im Rahmen des Projektes wurden bereits zahlreiche Veranstaltungen - intern wie öffentlich - durchgeführt.

Um Interessierten die Möglichkeit zu geben, Kontakt zum Verein aufzunehmen, werden beispielsweise regelmäßig Hi-Land-Stammtische durchgeführt, bei denen in lockerer Atmosphäre ein Kennenlernen und Austausch untereinander möglich sind.

Das Projekt endete am 31. Juli 2020. Hier der Abschlussbericht in voller Länge:

/media/abschlussbericht_hi-land_projekt_300720_kommmb.html